Chatprotokoll

Typische Österreich-Klischees

Autor: Sarah

All die österreichischen Klischees, die in unserem Fall nicht stimmen oder leider doch genau zutreffen. Ja ich gebe zu, wir sind mehlspeisenfressende, „Oida“-Liebhaber! Aber Kängurus haben wir keine…

ein Bergvolk

Ja und Nein. Berge gehören in unserem Land zwar einfach dazu, immerhin ziehen sie sich durch ganz Österreich, jedoch leben von den 8,7 Millionen Einwohnern ca. 5,5 davon in Städten wie Wien, Graz, Linz,….

Auch wenn wir als alte Burgenländer kaum Berge vor der Haustür haben und eindeutig nicht am Gipfel wohnen, lieben wir sie trotzdem. Vom Wandern bis zum Urlaub dort, fast jeder Österreicher mag seine großen Nachbarn.

Und nein niemand tanzt wie in „Sound of Music“ mit Dirndl durch die Berge. Verbannt dieses Bild aus eurem Kopf!

unfreundlich

Es ist wahr, Wien ist zu Recht die angeblich zweit unfreundlichste Stadt der Welt. Mit netten Floskeln und verblümten Smalltalk haben es die Österreicher hald nicht so. Jedoch darf man unsere direkte Art nicht verurteilen, denn wir sagen dir hald einfach ins Gesicht, wenn uns etwas stört. Vermischt mit unserem Dialekt kann das dann ziemlich schnell auch sehr lustig klingen. Und meistens meinen wir unser „Oida hoid die Pappn“ und „Scheiss di ned oa“ sowieso nur freundschaftlich.

Achja,wenn wir wollen, dann können wir auch ganz lieb und brav sein ;). Immerhin müssen wir uns ja manchmal auch dem Rest der Welt anpassen.

Skifahren lieben alle

Skifahren oder zumindest Snowboarden kann zwar in Österreich wirklich fast jeder, jedoch bedeutet das noch lange nicht, dass wir das im Winter rund um die Uhr machen und auch noch lieben.

Meine Familie und ich, wir sind wirkliche „Anti-Skifahrer“. Schon die Skikurse in der Schule waren nie wirkliche Highlights, noch dazu sind wir nicht die besten Pistenflitzer und bleiben lieber auf blauen oder einfachen roten Strecken.
Ganz entgehen lassen wir uns den Winterspaß jedoch dann doch nicht und raffen uns trotzdem meist einen Tag im Jahr auf um ins nächste Skigebiet zu fahren. Dort borgen wir uns dann die Ausrüstung aus, da sich eine eigene zu Kaufen bei uns gar nicht auszahlen würde.
Gscheit rodeln gehen wir jedoch gerne…..

faul

Da ist etwas wahres dran, jedoch ist „faul“ das falsche Wort dafür. Wenn wir wollen, dann sind wir nämlich sogar alles andere als das! Jedoch nehmen wir die Dinge nur manchmal nicht so genau und lassen uns gerne Zeit.

Fauler als jedes andere Volk sind wir aber eindeutig nicht. So etwas lassen wir uns nicht unterstellen!

Mehlspeise, immer nur Mehlspeise

Schuldig! Ja Mehlspeise ist schon etwas Gutes und die Österreicher wissen wirklich wie man sie perfekt zubereitet. Egal ob eine Sachertorte zum Nachtisch oder Marillenknödel und Kaiserschmarrn im Hauptgang, wir lieben alles!

Es gibt eigentlich keine Zeit am Tag, wo man keine Mehlspeise vertragen könnte. Anfangen kann man schon beim Frühstück mit einem leckeren Kipferl und ein Aufhören kommt auf keinen Fall in Frage!
Mhhhhmmm mir rinnt schon das Wasser im Mund zusammen, wenn ich nur an die leckeren Palatschinken denke, die es gleich zum Mittagessen gibt!

Bierliebhaber und Weintrinker

Ja leider gehört der Konsum von Alkohol irgendwie zur österreichischen Tradition dazu. Ist man wo eingeladen bekommt man gleich als erstes Alkohol angeboten und trinkt man nicht mit, so wird man schnell einmal schief angeschaut. Auch unsere Alkoholgesetze sind nicht sehr streng, so ist der Konsum von allen alkoholischen Getränken schon mit 16 Jahren erlaubt und teilweise darf man in Anwesenheit der Eltern schon ab 14 mit trinken.

Jedoch sind wir zum Glück nicht alle ständig besoffen, sondern durchaus wahre Genießer, wenn es um einen guten Wein und gutes Bier geht. Wein findet man kaum so köstlichen wie im Burgenland und auch kleine Bierbrauereien sind im ganzen Land verstreut.

Kängurus

EINFACH NUR NEIN! …….Wir sind nicht Australien…… Mehr kann ich dazu nicht sagen…..

Advertisements